Wie man OPA zur APO treibt

Geeignete Methode der Bürgerbeteiligung?

Der streitbare Senior und Wiederholungstäter in den Einwohnerfragestunden Schwarzenbeks, Eugen Prinz, bemängelte schon des Öfteren die fast nicht vorhandene Berichterstattung der kommunalen Presse von eben diesen Fragestunden. Auch die Termine für die geplanten Einwohnerversammlungen vermisste er in den Medien. Man möge dem alten Kämpen nachsehen, dass er das Internet nicht frequentiert, denn im blackbekblog hätte er selbstverständlich gefunden, was er suchte. Aber er hat ja auch Recht. Trotz der mittlerweile durchschnittlich 200 Besucher am Tag erreicht der Blog um Längen nicht die Verbreitung der Bergedorfer Zeitung und/oder Lübecker Nachrichten, vom Gelben Blatt ganz zu schweigen. Bleibt zu hoffen, dass die Leserinnen und Leser des Blogs als unterstellt politisch besonders Interessierte wie Multiplikatoren wirken. Allerdings erleben immer mehr Bürgerinnen und Bürger die Arroganz der Macht und man kann wohl davon ausgehen, dass mittlerweile genügend Verbandsvertreter ausreichend frustriert wurden, um in ihren Vereinen und Verbänden entsprechende Wahlempfehlungen auszusprechen. Wie z.B. die Seniorinnen und Senioren über die Kommunalpolitiker urteilen, dürfte nach der jüngsten Ohrfeige in der Einwohnerfragestunde kaum noch fraglich sein.

Mehr von diesem Beitrag lesen