Mit Versagern zufrieden?

Halb voll oder halb leer?

Sie kennen das: Optimisten bezeichnen das Glas als halb voll, Pessimisten als halb leer. Ansichtssache, mag man meinen, doch empfand ich die Frage schon immer als viel zu kurz gesprungen. Die Betrachtung kann doch nur hinsichtlich der Entwicklung erfolgen: Wurde das Glas halb gefüllt oder halb geleert? Für solche halben Sachen ist der seit gefühlten Äonen für das Schwarzenbeker Glas verantwortliche Mehrheitsführer ohne Mehrheit, der schwarze Oligarch von roten Gnaden, Hans-Joachim Delfs offenbar nicht zu haben. Bekanntlich leerte er das Glas, das Schwarzenbeker Stadtsäckel nicht nur, sondern verpfändete auch noch die Füllungen der kommenden 20 Jahre. Aber, und da kennt der begnadete Schönfärber nichts, selbst diesem, einen Saufaus zur zweifelhaften Ehre gereichenden Durst, gewinnt er Zufriedenheit ab: „Mit dem Erreichten“, so stand es in der Oster-LN zu lesen, sei man zufrieden.

Mehr von diesem Beitrag lesen