Muss noch gewählt werden?

Zwei Meter fallen aus dem Rahmen

Nein, wenn es nach den beiden ehemaligen Volksparteien CDU und SPD und der Bergedorfer Zeitung geht, dann führt an dem „Hoffnungsträger Andreas Thiede“ als neuem Bürgermeister Lauenburgs kein Weg vorbei. Spätestens wenn jetzt auch noch die FDP die Verständigung auf diesen Kandidaten mit ihrer Vorstellung „vom gemeinsamen Handeln in der Lauenburger Kommunalpolitik“ als erfüllt sieht, scheint der Drops so gut wie gelutscht. Nun will ich Herrn Thiede nicht zu nahe treten, aber was macht ihn eigentlich zum Hoffnungsträger? Vor seinem wesentlichen Beitrag „zum Erfolg der Verhandlungen mit den chinesischen Investoren“ war er keineswegs der Superstar der Wirtschaftsförderung. Und wenn wir ehrlich sind, wurde auch dieser vermeintliche Coup eher von der Firma Fette, der chinesischen Unternehmerin Pupin Wang und dem in dieser Frage seit Jahrzehnten rührigem Dr. Tjan eingefädelt, als von dem „Zwei-Meter-Mann“ Thiede.

Mehr von diesem Beitrag lesen