Zeitungen fragen – Politiker antworten (oder auch nicht)

Nachdem sich die gestrige Ausgabe der Lübecker Nachrichten ausgiebig nicht nur mit meinen Sorgen und Befürchtungen hinsichtlich des China-Deals befasste, sondern auch mit denen des Steuerzahlerbundes, sollte man wohl erwarten dürfen, dass Bürgervorsteher und/oder Bürgermeister bei der heutigen Sitzung der Stadtverordnetenversammlung von sich aus etwas zu diesem Thema zu sagen haben. Immerhin sind die Befürchtungen keine Kleinigkeit und selbst wenn nichts daran sein sollte, müsste man sich als verantwortungsbewusstes Oberhaupt einer Gemeinde doch fragen, woher solches Misstrauen stammt. Und selbstverständlich muss man spätestens dann etwas sagen, wenn es in den Tageszeitungen und damit geeignet erscheint, den Deal zum Platzen zu bringen. Wenn Sie Herr Zhu wären, hätten Sie dann jetzt noch Spaß an dem Projekt? Oder würden Sie, zumal als Notabler eines Unrechtsregimes, nicht lieber dort bleiben, wo Pluralität zur Not unterdrückt werden kann?

Mehr von diesem Beitrag lesen