Schwarzenbeker Sonntagsfrage

Anlässlich der konservativen Chaostage würde ich gerne das Vorbild der CDU nachahmen und eine absolut nicht-repräsentative Umfrage starten, an der sich bitte ausschließlich in Schwarzenbek berechtigte Wählerinnen und Wähler beteiligen mögen. Vielleicht erinnern Sie sich, wie die CDUAnfang 2009  in der Frage der Umgestaltung bzw. des Verkaufs der Gebäude Markt 6 und 8 zur Online-Umfrage aufrief, ob die Baukörper erhalten bleiben sollten. Die Online-Umfrage der CDU ergab eine Mehrheit für Abriss, die gleichzeitig laufende persönliche Umfrage der Bergedorfer Zeitung eine Mehrheit dagegen. So viel zur Verlässlichkeit solcher Umfragen.

Mehr von diesem Beitrag lesen

Diebe im Parlament?

Qua definitionem Delfs nun auch noch ein Dieb?

„Zwei Leute haben gestohlen“, zitieren die Lübecker Nachrichten den Vorsitzenden der ehemaligen Mehrheitsfraktion, Hans-Joachim Delfs von der CDU, in der Schwarzenbeker Stadtverordnetenversammlung. Das entspreche nicht dem Wählerwillen, meint er weiter, aber gleichzeitig versichert er, dass er mit der Entwicklung rein gar nichts zu tun hätte und ohnehin alles weiterginge wie bisher. Letzteres steht wohl tatsächlich zu befürchten, denn woher sollte die saft- und kraftlose SPD auf einmal den Elan und Mut nehmen, um endlich die Mehrheitsverhältnisse zu nutzen und das Wahlergebnis von 2008 umzusetzen? Die weitere Zersplitterung des Parlamentes mit dem jetzt durch die zwei CDU-Abweichler Margret Jennrich und Jörn Kranacher gegründeten Bündnis Unabhängiger Bürger spricht nicht zwangsläufig für eine Verschiebung der Machtverhältnisse, denn die beiden haben schon zuvor „bei vielen Entscheidungen … gegen die CDU gestimmt“, wie Delfs zutreffend zitiert wird.

Mehr von diesem Beitrag lesen