Grenzen des Wachstums

Wir fanden nur 58, aber es gibt sicher noch andere Anbieter

Von Klaus Kamm wurde am 15. Februar ein interessanter Leserbrief in den Lübecker Nachrichten veröffentlicht. Darin bezieht sich der engagierte Schwarzenbeker auf die nicht enden wollende Ausweisung immer neuer Wohngebiete in der Stadt: „Obwohl zurzeit in Schwarzenbek und seinem unmittelbaren Einzugsgebiet über 65 Häuser im Internet privat zum Verkauf angeboten werden“, schreibt Kamm, „wird vom Haupt- und Planungsausschuss bereits wieder eine Änderung (…) für ein weiteres Neubaugebiet in Auftrag gegeben“ und das trotz „den bereits ausgewiesenen Neubaugebieten: Wohnpark Sachsenwald, Im Strange, Brüggemannstraße, Sachsenwaldring (altes Hallenbadgelände), Möllner Straße linke Seite Mühlenkamp.“ Neben der Unverständlichkeit solchen Tuns bemängelt Kamm auch und vor allem, dass die politische Entscheidung „sicher wieder hinter verschlossenen Türen fallen“ wird, „da es sich um eine Grundstücksangelegenheit handelt“. Man fragt sich tatsächlich, was die Stadtverordneten sich dabei denken, solche für die Einwohner doch zentralen Themen immer wieder einsam zu entscheiden. Wundern kann man sich darüber jedoch spätestens nicht mehr, seit man deutlich gemacht hatte, die Bevölkerung nicht einmal dann beteiligen zu wollen, wenn Schwarzenbek sein Gesicht verändern würde (Stichwort chinesisches Handelszentrum).

Mehr von diesem Beitrag lesen