Konsolidierung beendet – Schwarzenbek wieder reich

oder: Im Himmel ist schließlich auch Jahrmarkt

Die Gelbe Kolumne oder Der Schwarze(nbeker) Kanal?

Die Gelbe Kolumne oder Der Schwarze(nbeker) Kanal?

Am Dienstag verkündete Bürgermeister Frank Ruppert es in seiner gelben Kolumne, am Montag präsentierte er die Neuigkeit bereits dem mehr oder weniger verdutzten Finanzausschuss: Schwarzenbek schwimmt wieder im Geld. Nachdem wir 2009 einen Einbruch der Gewerbesteuern um 85% zum Vorjahr erlebt hatten und noch 2010 und 2011 durchgängig mit den Kassenkrediten im zweifachen Millionenminus waren, haben wir zum ersten Mal seit 2008 positive Zahlen auf dem Konto. Auf dem Girokonto der Stadt befinde sich ein Plus von 1.007.000 EUR strahlte Ruppert auf Nachfrage des blackbekblog (im Gelben Blatt am Tag darauf waren es dann wieder 2 Millionen EUR, aber die Kolumne hat er sicher ein, zwei Tage zuvor geschrieben). Der besorgte Hinweis des Ausschussvorsitzenden, dass wir bei positiven Zahlen aus der Konsolidierung flögen, parierte der Bürgermeister lässig: „Da fliegen wir so oder so raus!“

Der Bürgermeister in aufgeräumter Stimmung in seinem Element

Der Bürgermeister in aufgeräumter Stimmung in seinem Element

Ja, in 2009 sei es uns dramatisch schlecht gegangen, konzedierte der sichtlich gut gelaunte Verwaltungschef, aber die ihm begegnenden Sorgenfalten seien eindeutig rückwärtsgewandt, entsprächen nicht der aktuellen Situation. Man habe seit Jahren keine Kredite aufgenommen (Anm. der Red.: durfte man auch nicht!), die Verschuldung sei zurückgeführt, das Eigenkapital, um dessen völliges Verschwinden man noch in 2010 und 2011 fürchtete, betrage bereits wieder 15 Millionen EUR. Der Umstand, dass man angeblich 100 Unternehmen zusätzlich in Schwarzenbek ansiedeln konnte, spräche für einen weiteren Anstieg der Gewerbesteuer, die im aktuellen Haushaltsjahr bereits 3 bis 4 Mal so hoch ausfiele wie in 2009. „Seid umschlungen, Millionen!“, hörte man den ehemaligen Kämmerer förmlich zwischen den Zeilen rufen.

"Das ist doch eine schiefe Ebene!"  "Mag sein, aber sie führt doch nach oben." Der Finanzausschussvorsitzende Frank Schmeil (CDU) im Gespräch mit dem Kämmerinnenvertreter Johannsen (von den Lippen abgelesen, daher ohne Gewähr)

„Das ist doch eine schiefe Ebene!“ „Mag sein, aber sie führt doch nach oben.“ Der Finanzausschussvorsitzende Frank Schmeil (CDU) im Gespräch mit dem Kämmerinnenvertreter Johannsen (von den Lippen abgelesen, daher ohne Gewähr)

KassenkreditDie folgenden würden daher nicht mehr die „Dramatik und Bitterkeit“ der vergangenen Jahre haben, es ergäbe sich deutlich mehr Spielraum, prophezeite der im November scheidende Bürgermeister und erinnerte an Kaiser Franz, der nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft 1990 orakelte, die deutsche Fußballnationalmannschaft werde auf Jahre hinaus unbesiegbar sein. Dass Ruppert wie Beckenbauer lediglich einen strahlenden Abgang haben und seine/n Nachfolger/in schlecht aussehen lassen will, ist dabei nur ein böses Gerücht. Dass nach drei Jahresabschlüssen in Folge mit Ergebnisüberschuss 2014 schon im Plan wieder fast 2,5 Mio. Miese und auch für die Folgejahre keine besseren Zahlen erwartet werden dürfen, wurde nicht erwähnt. Verweile Augenblick, du bist so schön!

Aber Zweifel sind geboten. Da ist einerseits der im blackbekblog bereits erwähnte blaue Brief der Kommunalaufsicht – dem Finanzausschussvorsitzenden zufolge rechnet man dort mit dem Schlimmsten – andererseits das seltsame Missverhältnis zwischen dem Jahresabschluss 2013 mit einem nicht gedeckten Girokonto, nach Aussage der Kämmerin 1 Mio. EUR im Soll, und dem aktuellen Plus von 1 oder 2 Millionen des Bürgermeisters. Wie die wundersame Geldvermehrung entstanden ist, konnten bislang weder Ruppert, noch der Vertretungskämmerer (Ute Borchers-Seelig ist bekanntlich im Wahlkampf) Jens-Ole Johannsen befriedigend erklären (siehe Kasten). Letzterer hatte auf Bitten Schmeils eine Übersicht über die Aufwands- und Ertragslage zum 15.05.2014 erstellt. Dort steht einem aktuellen Aufwand von 13 Mio. ein Ertrag von 9 Mio. gegenüber. Wie man von minus eins durch Hinzufügen von minus 4 auf plus 1 oder 2 kommt, blieb im Ausschuss ungeklärt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: