40 Fakten…

19Als Schulträger hat die Verwaltung gewisse Pflichten zu erfüllen, welche sich maßgeblich in der Übernahme der Kosten und der Stellung von Schulraum erschöpfen. Ihm obliegt die Schulentwicklungsplanung und er hat die Schülerbeförderungskosten zu übernehmen. Eingriffsmöglichkeiten hat der Schulträger kaum bis gar nicht. Er kann – in engen Grenzen – die organisatorische Zusammenarbeit/Zusammenlegung gewisser Schulen abhängig von der Schulart verfügen und das war es dann auch. Auf die Attraktivität der Schulen hat der Schulträger über die Räumlichkeiten hinaus keinen Einfluss. Ob allerdings die Schulbauten überhaupt nennenswerten Einfluss auf die Attraktivität haben, muss dahingestellt bleiben.

Das Versprechen, den Schulstandort attraktiv erhalten zu wollen, unterstellt, dass er attraktiv wäre. Nachdem aus Schwarzenbek mehr Schülerinnen anderswo die Schule besuchen, als vergleichsweise aus Geesthacht, Wentorf oder Mölln, muss das hinsichtlich der weiterführenden Schulen wohl bezweifelt werden. Ändern kann der Schulträger daran aus den genannten Gründen allerdings wenig. Die Kooperation der Schulen untereinander unterstützen zu wollen, bedeutet als Wahlversprechen daher wohl nur, dass Ute Borchers-Seelig den Plan der Zusammenlegung der Grundschulen weiterhin verfolgen möchte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: